Schlankr-Erfolgsgeschichte, Veronika Zschornack: Ihre Mutter hatte ihr Schlankr empfohlen

Unsere heutige Schlankr-Erfolgsgeschichte dreht sich um Veronika Zschornack, die 25 Jahre jung ist und mit der Ernährungsumstellung des Schlankr-Programms bereits 26 Kilo abgenommen hat.

Veronikas Mutter war bemüht ihrer Tochter nach dem Studienabschluss einen bestmöglichen Einstieg in die Berufswelt zu ermöglichen und empfahl ihr deshalb Schlankr. Veronika scheint es nicht bereut zu haben, denn sie freut sich sehr, endlich wieder das anziehen zu können was sie möchte. So sah sie bei allen Bewerbungsgesprächen sicherlich wie aus dem Ei gepellt aus! Auch wenn es nicht gerecht ist, der erste Eindruck auf den Personalchef ist wichtig und dabei spielt auch das Aussehen eine Rolle.

Dabei war Veronika besonders darüber erstaunt, dass sie auch ohne Sport, also wirklich nur durch die Umstellung ihrer Essgewohnheiten über 20 Kilo verlieren konnte. Eine Tatsache, die uns im Schlankr Team immer wieder besonders freut, weil wir so auch Sportmuffeln oder solchen Menschen helfen können, denen Sport aus gesundheitlichen Gründen gerade nicht möglich ist; wie auch der bewegende Fall von Sabine Schmautz deutlich macht.

Jetzt aber viel Spaß beim heutigen Interview:

Sabine (Schlankr): Was hat Dich dazu gebracht die Initiative zu ergreifen und abzunehmen?

Veronika: Meine Mutter hatte Schlankr schon ein zwei Monate gemacht und es mir auch angeboten. Sie hat mir ein Beispiel gebracht, welches auf meinen bevorstehenden Studienabschluss bezogen war und auf das Äußerliche im späteren Berufsleben abzielt. Nicht, dass dicke nicht eingestellt werden, jedoch fällt die Entscheidung bei gleicher Qualifikation am Ende vielleicht doch zu Gunsten der äußerlich attraktiveren Person aus.

Sabine (Schlankr): Wie lange hat es gedauert, bis Du Dein aktuelles Gewicht erreicht hattest?

Veronika: Ich habe mir am Anfang meiner Ernährungsumstellung vorgenommen nur kleine Ziele zu setzten, sodass sie nicht so weit entfernt erscheinen und mich womöglich noch demotivieren konnten. Die ersten 20 Kilo hatte ich allerdings schon mit extremer Konsequenz nach viereinhalb Monaten abgenommen. Aufgrund der sehr guten und zügigen Erfolgs habe ich dann mein Ziel nochmal um fünf Kilo nach unten korrigiert. Das hat dann allerdings, vielleicht auch weil Weihnachten dazwischen lag, nochmal sechs Monate gedauert.

Sabine (Schlankr): Was hat Dich motiviert und Dir Kraft gegeben?

Veronika: Motiviert hat mich auf jeden Fall, dass es funktioniert! Auch die anderen Schlankr-Mitglieder in der Community haben mir sehr viel geholfen, wenn ich mal wieder Schwierigkeiten hatte am Ball zu bleiben. Auch meine Mitmenschen haben mir nach einiger Zeit immer Komplimente gemacht. Irgendwann war es mir sogar manchmal zu viel oder ein wenig unangenehm, denn egal wo ich war oder mit wem, haben mich alle auf mein Gewicht angesprochen. Nichtsdestotrotz spornt das natürlich extrem an weiter zu machen. Ich habe ich auch viel wohler gefühlt. Ob beim Shoppen, Treppen steigen oder einfach nur mich selbst im Spiegel anzusehen.

Veronika Nachher PhotoSabine (Schlankr): Wie hat sich Dein Leben verändert, seitdem Du abgenommen hast?

Veronika: Endlich kann ich anziehen, was ich will! Dieses Gefühl war mir einfach super wichtig, denn nichts ist schlimmer als zu versuchen sich in der eigenen Kleidung zu verstecken, was natürlich nicht gelingt. Die „richtigen“ Sachen anzuhaben, bringt alle positiven Eigenschaften an mir zum Vorschein. Ich bin selbstbewusster und das strahle ich auch aus. Man sieht mir an, dass ich glücklich bin.

Sabine (Schlankr): Hast du Tipps für Schlankr-Mitglieder, die noch dabei sind abzunehmen?

Veronika: Bleib konsequent, egal was die anderen sagen! Versuche wirklich nur 3 Mahlzeiten am Tag zu essen! Koste deinen Naschtag richtig aus!

Sabine (Schlankr): Was ist Dein Lieblings-Schlankr-Rezept?

Veronika: Mein Lieblings-Schlankr-Rezept ist auf jeden Fall das Schlankr-Eiweißbrot für Stufe 1. Ich habe es während ich in Stufe 1 und 2 war jede Woche gebacken. Manchmal auch zwei Brote die Woche, da mein Freund mir es weggegessen hat.

Sabine (Schlankr): Machst Du Sport? Wie oft pro Woche?

Veronika: Da ich nicht wirklich viel Sport gemacht habe, hat es mir umso mehr überrascht wie schnell ich doch trotzdem abgenommen habe. Mittlerweile versuche ich wirklich ein- bis zweimal die Woche Sport zu treiben. Meistens nur so 20 Minuten. Allerdings, wenn es sich ergibt, bin auch dabei mal für eine oder zwei Stunden Inliner zu fahren oder andere Sachen die Spaß machen. Das wichtige beim Sport ist nur, dass man etwas findet, was einen Spaß macht. Und schon sieht man es nicht mehr als Belastung an.

Sabine (Schlankr): Und zu guter Letzt: Was möchtest Du Schlankr-Neuankömmlingen auf ihrem Weg mitgeben?

Veronika: Schlankr ist ein Programm, welches wirklich funktioniert. Einfach deswegen, weil man die ganze Zeit am Ball bleibt, man extrem viele Leute zur Unterstützung im Rücken hat und weil man sich IMMER satt essen kann! Probiert es einfach aus und tauscht euch auch mit Leuten aus, die es schon geschafft haben. Ihr werdet sehen wie einfach es ist und euch dann nur noch fragen, warum ihr Schlankr nicht schon eher gefunden habt!

Sabine Ines
Sabine Ines gehört zur Riege des freundlichen Schlankr-Berater-Teams. Sie fiebert mit den Mitgliedern mit und war auch schon mit dem Schlankr-Video-Team unterwegs, um ihre Erfolgsgeschichten einzufangen.

3 Antworten auf „Schlankr-Erfolgsgeschichte, Veronika Zschornack: Ihre Mutter hatte ihr Schlankr empfohlen“

  1. Ich bin die Mutter von Veronika Zschornack. Das meine jüngste Tochter so konsequent das Schlankr-Programm anwendet beeindruckt mich ganz besonders. Ich bin sehr stolz auf sie. Mit diesem Programm haben wir es selbst in der Hand wie wir aussehen wollen und uns fühlen. Ich bin seit ca. einem Jahr in der Stufe 3 und das Programm ist schon lange in Fleisch und Blut übergegangen.
    Alle, die noch nach dem richtigen Werkzeug des Wohlbefindens suchen, sind bei Schlankr absolut richtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.