Vergiss Deinen Vorsatz 2017 endlich abzunehmen

Lieber Papa, liebe Mama, ich verspreche euch hoch und heilig im neuen Jahr etwas braver zu sein, mein Zimmer aufzuräumen und nicht mehr Oma Hildegards Brille zu verstecken!

Warum ich Diesen Artikel mit dem Vorsatz eines Kleinkindes beginne?

Ganz einfach: Um glasklar zu machen, dass gute Vorsätze der letzte Blödsinn aus dem Kindergarten sind. Nicht umsonst heißt es doch so schön: „Vorsätze sind da, um gebrochen zu werden!“

Wieso also willst Du Dich selbst belügen und schon mit der Last unangenehmer Vorsätze in das neue Jahr 2017 starten?

Du weißt doch ohnehin, dass Du im Grunde überhaupt keine Lust hast diese Vorsätze in die Tat umzusetzen. Das ist aber nicht Deine Schuld, sondern liegt in der Natur der Sache. Die Umsetzung der meisten Vorsätze macht eben keinen Spaß. Nicht im Geringsten. Sonst wären es ja schon lange keine Vorsätze mehr, sondern die gewünschten Begebenheiten wären bereits in die Tat umgesetzt.

Und Du weißt ganz genau, dass gerade der Vorsatz bis zum Sommer endlich die ätzenden Speckrollen wegzubekommen, die so unattraktiv über dem Hosenbund hervorquellen, ganz besonders schwer umzusetzen ist. Wer hat schon Lust zu hungern, zu verzichten und sich mit schweißtreibendem Sport zu quälen? Genau! NIEMAND.

Ich verrate Dir jetzt mal ein offenes Geheimnis, eine fundamentale Weisheit dieser Welt, die ich mir zu diesem Zweck aus dem Zen Buddhismus geliehen habe.

Vorsätze sind nur GEDANKEN und GEDANKEN sind Schall und Rauch. Sie werden so leicht verweht wie Nebel von einem Sturm.

Am Beispiel von Sport: Der einzige Weg mehr Sport zu machen ist… mehr Sport zu machen. Gedanken zu dem Thema machen Dich keinen Deut sportlicher.

Ich höre Dich fast denken: „Klar, Du Witzbold, das liegt ja auf der Hand.“

Ja, tut es das wirklich? Bitte nimm Dir kurz die Zeit und ließ das hier zu Ende. Du wirst es nicht bereuen und sehen, was die Wurzel Deines Problems ist.

Der Vorsatz mehr Sport oder eine Diät zu machen bringt Dich keinen Schritt weiter. Die simple Wahrheit ist: Mach es oder lass es. Denn sobald Du darüber nachdenkst schaltet sich sofort der gnadenloseste und schlimmste Gegner Deines gesamten Lebens ein: Dein Gehirn. Es findet sofort tausende Ausflüchte, warum Sport oder Ernährungsumstellung „gerade echt ungünstig ist“ und aus „Grund X, Y, und gerade Z, einfach unmöglich umzusetzen“ ist.

Ja, das ist die einfache und manchmal frustrierende Wahrheit. Deine GEDANKEN stehen zwischen Dir und Deinen Zielen, wie z.B. Deinem Traumkörper für einen heißen Sommer.

Der Weg zu einem flachen Bauch ist eben nicht der ehrfürchtige Vorsatz „2017 wird alles anders! Da werde ich frisch starten und endlich all meine Träume wahr machen! Da werde ich endlich abnehmen, damit ich nicht in ein paar Jahren gesundheitliche Probleme kriege!“

Oh je! Die Adipositas-Patienten in den Wartezimmern der Ärzte sind bestimmt sowas wie Europameister im Vorsätze-über-Bord-werfen.

Aber wie kannst Du den Kritiker und Ausreden-Weltmeister in Deinem Kopf zum Schweigen bringen?

Tja, um ganz ehrlich zu sein: Das bekommen nur sehr wenige Menschen hin. Zen Meister meditieren manchmal ein Leben lang, um den Zustand völliger Gedankenleere zu erreichen, der sie befähigt jederzeit einfach spontan zu handeln, ohne sich von den eigenen Gedanken davon abbringen zu lassen.

Aber es gibt einen erstaunlichen Trick!

Mit diesem Trick kannst Du fast jedes Ziel erreichen, egal um was es sich handelt!

Abnehmen ist damit geradezu ein Kinderspiel, für das Du keine scheinheiligen Vorsätze brauchst.

Der Trick hat etwas mit einer weiteren, alten Weisheit zu tun: Jede große Reise beginnt mit dem ersten Schritt!

Warte! STOP!

Jetzt kommt NICHT DAS, was Du jetzt gerade denkst. Von wegen: Wenn Du erst mal angefangen hast, dann geht es schon irgendwie… BLAH BLAH! Das kann doch keiner mehr hören.

Nein. Viel besser. Es geht hier um einen Stein, den Du ins Rollen bringst, der dann nicht mehr aufzuhalten ist.

Warum baust Du keinen großen Turm, von dem aus Du einen herrlichen Ausblick hättest? Genau, weil der GEDANKE an die jahrelange Arbeit Dich davon abhält. Aber wenn Du einfach nur, ohne nachzudenken, jeden Tag 10 Steine aufeinander legst, hast Du in naher Zukunft, eines Morgens, plötzlich einen Turm da stehen! Und Du hast es kaum gemerkt!

Mit dem Abnehmen ist es EXAKT DASSELBE!

Du fängst gar nicht erst an, weil Du bei dem GEDANKEN an all die Entbehrungen und all die Mühe schon jeglichen Mut verlierst.

Merkst Du was?

Ich sage Dir: MELDE DICH HEUTE NOCH ÜBER DIESEN LINK BEI SCHLANKR AN.

Und ich garantiere Dir, Dass Du schon bald drastische Veränderungen in Deinem Leben bemerken wirst.

Na? Was regt sich da in Deinem Kopf?

Ausreden? Befürchtungen? Das kann doch gar nicht funktionieren? Die wollen doch nur mein Geld? Nur weil damit schon tausende abgenommen haben, wird es mich trotzdem nicht schlank machen?

Sind es ungefähr solche GEDANKEN? Habe ich Recht?

Was aber, wenn Du jetzt einfach mal diese Stimme in Deinem Kopf, die es ja in der Vergangenheit scheinbar NICHT geschafft hat, Dich schlank zu kriegen, kurz ignorierst?

Was dann passieren wird:

  1. Du bist angemeldet und kannst nicht mehr zurück. (Obwohl Du Dein Geld zurück haben kannst)
  2. Du wirst sofort leckere Gerichte finden, die Deine Fettverbrennung starten.
  3. Hunderte von Leuten, die schon auf ihrer Reise sind, werden Dich empfangen und sofort unterstützen.
  4. Das Schlankr Support Team wird Dich sofort auf den richtigen Weg bringen und Dir alle Deine Fragen beantworten.
  5. Du wirst verwundert feststellen, dass Abnehmen nichts mit Diät oder Hungern zu tun hat.
  6. Der „Online Effekt“ wird Dich jeden Tag automatisch Deinem Ziel näher bringen.
  7. Du wirst in ein paar Monaten zurück blicken und nicht glauben können, dass dies die beste Entscheidung Deines Lebens war.

Und all das nur, weil Du einmal DEINE GEDANKEN zum Schweigen gebracht und auf Dein Innerstes gehört hast.

Nochmal: Nicht der Vorsatz lässt Dich abnehmen, sondern das ABNEHMEN LÄSST DICH ABNEHMEN!

JETZT ANMELDEN UND DEN STEIN INS ROLLEN BRINGEN, DER DICH DIESEN SOMMER SEXY AUSEHEN LÄSST!

Oder, Du hörst auf die Stimme in Deinem Kopf, schließt diese Seite und alles bleibt beim Alten. Auch im Sommer.

Wie Du durch den „Online-Effekt“ endlich Deine Speckrollen loswirst. Für immer.

Was haben alle Diäten, die Du bisher gemacht hast, gemeinsam?

Genau, sie funktionieren nicht, oder selbst wenn, dann sind sie mit so viel Hunger und Verzicht verbunden, dass Du nach kurzer Zeit wieder dick wirst.

Das habe ich auch viel zu oft erleben müssen, bevor ich die Lösung gefunden habe.

Ich könnte Dir jetzt viel erzählen, warum bei Schlankr Hungern verboten ist oder warum Schlankr eigentlich gar keine Diät ist, Dich aber trotzdem abnehmen lässt.

Aber all das wäre nicht der wichtigste Grund, warum Schlankr seine Mitglieder wirklich schlank macht und auch schlank bleiben lässt.

Nein, es ist nichts von dem, was Du jetzt denkst, das garantiere ich Dir. Und wenn Du Deinen Traum von einem schlanken, gesunden und attraktiven Körper noch nicht aufgegeben hast, dann werden die folgenden Erkenntnisse die wichtigsten sein, die Du zu dem Thema je gehört hast.

Also, die ungeschminkte Wahrheit ist doch die:

Sämtliche „unglaubliche Tipps und Tricks zum Abnehmen“ sind ja alle gut und schön und funktionieren vielleicht sogar, aber die ernüchternde Wahrheit ist doch: Du hältst Dich einfach nicht daran. Oder nicht lange genug… denn wenn die Diät “vorbei” ist, wirst Du ja meist recht schnell wieder dick.

Wie bitte!?

Das ist keine Anschuldigung, sondern ganz banal Teil der menschlichen Natur. Keiner von uns kann was dafür! Wenn es so leicht wäre beim Essen einfach nicht mehr zu sündigen und gleichzeitig mehr Sport zu treiben, dann gäbe es ja keine übergewichtigen Menschen mehr!

Aber Du hast Glück! Denn wahrscheinlich ist bisher nur ein verblüffendes Phänomen des Internetzeitalters an Dir vorbei gegangen:

Der ONLINE EFFEKT auf einer dafür perfekt ausgelegten Plattform.

Was hier auf den ersten Blick nicht sonderlich weltbewegend klingt, ist ein unterschätztes und mächtiges Prinzip, das Dir Deinen Traumkörper beschert und bewahrt! Lass mich das kurz erklären.

Was, wenn wir alle beim Abnehmen die psychologische Komponente bisher vollkommen unterschätzt haben? Das Internet und neue Technologien haben in den vergangenen Jahren unser aller Leben immer angenehmer und schöner gemacht. Warum sollte es beim Abnehmen anders sein?

Schon 2013 hat eine sogenannte Längsschnitt-Studie* bestätigt, was damals noch in den Kinderschuhen steckte:

Vor allem das regelmäßige Einloggen und Eintragen der Gewichtsveränderungen und der Kontakt zu anderen Mitgliedern auf einer Online-Abnehm-Plattform hat die Teilnehmer der Studie deutlich MEHR UND SCHNELLER abnehmen lassen.

Dieser Effekt wundert uns nicht, da er uns jeden Tag durch neue Erfolgsgeschichten aus der Schlankr-Community bestätigt wird: Viele Mitglieder, denen im täglichen Leben noch keine Diät dauerhaft helfen konnte, erfreuen sich dank des umfassenden ONLINE-Programms von Schlankr nun endlich an einem schlanken und gesunden Körper, der einfach attraktiv ist.

Es ist so einfach wie verblüffend: Nur die Tatsache, dass sie ihren Abnehm-Wunsch online bei Schlankr – und nicht auf eigene Faust! – angegangen sind, hat sie zum Ziel geführt. Und das ist etwas, was kein Buch im Regal und kein theoretisches Wissen leisten kann, bei dem Dir doch Deine eigene Schwäche immer wieder zum Verhängnis wird.

Es wird Zeit, dass Du Dir den mächtigen Online-Effekt und die Hilfe und Stärke einer Abnehm-Community endlich auch zunutze machst!

Denn was unzählige Erfolgsberichte, aber insbesondere die Studien ja eindeutig beweisen ist, dass Du bei einer Online-Plattform wie Schlankr KAUM EINE ANDERE WAHL hast als schlank zu werden! Du wirst quasi AUTOMATISCH schlank, ob Du willst oder nicht, solange Du Dich jeden Tag einloggst und den Service aktiv nutzt!

Verblüffend, oder?

Aber warum funktioniert das?

Wenn wir das nur wüssten! Das menschliche Gehirn ist immer noch kaum erforscht und die Wissenschaft kann nur Vermutungen anstellen. Sicherlich jedoch hat es mit dem Gewohnheitseffekt zu tun und damit, dass Du Dir durch ständige Nutzung der Schlankr-Tools sozusagen selbst eine “Gehirnwäsche” verpasst.

Aber ist das nicht die beste Gehirnwäsche Deines Lebens, wenn sie Dich sprichwörtlich in einen anderen Menschen verwandelt?

Schlankr ist, soweit wir wissen, in Deutschland die erste Abnehm-Plattform, die sich diesen fast magischen „Online-Effekt“ ganz gezielt zu Nutze macht. Unsere Mitglieder erzählen, wie Sie ganz automatisch in den Sog der Schlankr-Tools geraten und Kilo für Kilo von den Hüften abspecken.

Und es ist beinahe lächerlich einfach, wenn Du Dir mal den simplen Weg betrachtest, den ein Schlankr Mitglied an einem Tag geht, um sein Gehirn auf schlank sein „umzuprogrammieren“:

  1. Du stellst Dich auf die Waage.
  2. Du loggst Dich bei Schlankr ein.
  3. Du trägst in Deinem Erfolgstagebuch Dein Gewicht ein.
  4. Du sagst dem virtuellen Chefkoch, was Du noch im Kühlschrank hast. Er zeigt Dir die Lebensmittel und Rezepte an, die Dich abnehmen lassen.
  5. Du isst gesund und bis Du keinen Hunger mehr hast.
  6. Du teilst Deine Rezepte und Erfolge mit anderen in der Community.
  7. Bei Fragen stehen die Ernährungsberater im Chat zur Seite.

Das klingt machbar, oder?

Also melde Dich einfach an und erlebe, wie so viele „Schlankis“ vor Dir, wie Du eine „Maschine“ in Gang setzt, die unermüdlich Dein Fett verbrennt. Gerade, wenn bisher alles andere versagt hat, sind wir stolz behaupten zu können, dass Schlankr Dich schafft! Bis Du schlank bist.

Wir können nichts dafür. Es ist der „Online Effekt“.

Wir freuen uns auf Dich!

HIER GEHTS ZU SCHLANKR!

*Hwang, Ning et al. Website Usage and Weight Loss in a Free Commercial Online Weight Loss Program: Retrospective Cohort Study

Verschwörung: Wie die deutsche Industrie Dich dick und krank macht

Bevor ich für diese Aussage gleich abgeführt werde, möchte ich zur minimalen Entschärfung meiner Aussage zumindest noch ergänzen, dass dies auch für alle anderen Staaten der Erde gilt, in denen sich eine Handvoll Menschen durch Lügen und Hirnwäsche an der großen Masse bereichern wollen. Na toll, ich glaube, damit habe ich es nicht besser gemacht. Falls wir uns nicht mehr sehen, es war mir eine Freude und Ehre für Dich und alle anderen aufgeklärten Schlankis geschrieben zu haben.

Aber Spaß beiseite. Denn, was Du nun lesen wirst, ist leider bitterer Ernst.

Ich muss Dir zunächst eine der wichtigsten Fragen stellen, die auf diesem Planeten gestellt werden können:

Was willst Du im Leben?

Ein Auto, ein Haus, eine Familie, Geld, einen großen Fernseher? Ich hoffe, Dir ist klar, dass die Wünsche in Deinem Kopf nicht Deine eigenen sind, sondern im Verlauf Deines Lebens durch ANDERE dort erzeugt wurden. Einige Dinge möchtest Du vielleicht wirklich haben, doch von den meisten denkst Du nur, dass Du sie haben möchtest.

Als Du als kleines Baby auf die Welt gekommen bist, was brauchtest Du da zum glücklich sein?

Denk jetzt bitte wirklich mal kurz darüber nach. Als kleiner Mensch brauchtest Du außer ein bisschen Brei, Wasser und der Liebe Deiner Eltern absolut nichts, oder? Als Dein Kopf noch frei war von Annahmen, Bezeichnungen, Meinungen, religiösen oder politischen Ansichten, warst Du einfach nur glücklich am Leben zu sein.

Und weißt Du was? Das ist der Urzustand aller Menschen: Grundlose Freude! „Grundlos“ deswegen, weil nichts dafür nötig ist, dass Du Dich gut fühlst und glücklich bist.

Doch was passiert dann? Du trittst eine Reise an durch eine Welt, die Deine Vorgänger erschaffen haben und in der Regeln und Werte existieren, die nicht Deine eigenen sind. Die allermeisten davon stellst Du niemals in Frage und hältst Dich an fremde Vorgaben. Oder, wie Christof (gespielt von Ed Harris), der Produzent in der Truman Show (1998), es Dir vielleicht schon einmal unter dem Deckmantel eines Unterhaltungsfilms unter die Nase gerieben hat: „Die Menschen akzeptieren die Realität der Welt so wie sie ihnen dargeboten wird.“

Möchtest Du wirklich der blinde Truman sein, der alles kritiklos so akzeptiert, wie es ihm aufgetischt wird? Oder bist Du so mutig mal zum Tellerrand zu gehen und in das ungewisse Neuland zu schauen?

Denn dann wirst Du schnell erkennen, dass Dir die Werbung nur einreden möchte, dass Du verschiedene Statussymbole brauchst, um glücklich zu sein. Doch sehr wahrscheinlich ist Dir in Deinem Leben selbst bereits aufgefallen, dass nichts Materielles wirklich glücklich macht. Wenn Du etwas Neues hast, ist der Reiz im Nu verpufft und Du willst wieder etwas anderes haben. Dieses Verlangen nach „mehr“ kann nie gestillt werden.

Doch ich möchte ja hier niemandem sein tolles Auto, seinen begehbaren Kleiderschrank oder seine liebste Sammlung beliebiger Staubfänger madig machen. Wirklich nicht. Jeder, wie er möchte.

Doch gefährlich wird es, wenn wir uns in den Bereich der Gesundheit bewegen, genauer gesagt, wenn wir über Bewegung und Ernährung sprechen.

Dann werden in Fabriken plötzlich Chips, bestehend aus Fett, Salz und Konservierungsstoffen so perfektioniert, dass Dich ihr Aussehen, Geschmack und sogar ihr Knackgeräusch beim Essen süchtig macht. Und Du kaufst Tüte um Tüte, obwohl Dein Körper dieses Lebensmittel nicht nur nicht braucht, sondern sogar darunter leidet.

Oh, Du glaubst, dass Du solche Tricks mittlerweile durchschaust und schon selber weißt, was gut und was schlecht für Dich ist? Doch was, wenn ich Dir sage, dass Du ALLES hinterfragen solltest und nicht nur das Offensichtliche?

Du würdest Dich wundern, was übrig bleibt, wenn mal alle Produkte vom Markt genommen würden, die keinen nachweisbaren Mehrwert für Deine Gesundheit haben. Genau, Du ahnst es schon: Außer ein paar Gemüse-Ständen oder Fleisch-Theken am Rand, wären Supermärkte so gähnend leer, dass Du darin Fußball spielen könntest.

Denn die Wahrheit ist doch die:

Du weißt und hast bereits ALLES, was Du brauchst, um schlank und gesund zu sein!

Gehen wir zurück zu dem Bild mit dem Baby. Dein Körper ist ein selbstregulierendes Wunderwerk, das keinerlei Spezialprodukte braucht, um perfekt und gesund zu funktionieren. Du musst ihn nur mit den richtigen, natürlichen Lebensmitteln versorgen und hast damit das Wunder des Lebens ganz von alleine in Gang gesetzt: Du bist schlank, gesund und voller Energie.

Nur wer kann heute, nach langen Jahren der Beeinflussung durch Gesellschaft, Werbung und Industrie überhaupt noch mit Sicherheit sagen, was die „richtigen, natürlichen Lebensmittel“ überhaupt sind?

Hier kommt Schlankr ins Spiel. Schlankr wurde von Leuten gemacht, die die Nase gründlich voll hatten von Lügen und Halbwahrheiten. Deshalb wirst Du bei Schlankr keine seltsamen Pulver, Fettblocker oder gar Appetitzügler finden. Im Gegenteil: Das Leben soll doch gerade Appetit und Spaß machen! Deshalb wird Genuss groß geschrieben und satt essen ist Pflicht – ganz so, wie von der Natur vorgesehen. Die Schlankr Rezepte, die Dir unser virtueller Chefkoch zubereitet, bestehen aus dem besten was die Natur zu bieten hat und machen sowohl Fleischesser, als auch Vegetarier glücklich.

Ich kann Dir nur raten, endlich Dein Leben auf den Kopf zu stellen und so mutig zu sein wie Truman:

Verlasse die Gewohnheiten, die Werbung und Industrie künstlich in Dir zum Leben erweckt haben, und schaue über den Rand! Wenn Du Deine Ernährung mit Schlankr umstellst, bist Du schon bald gegen die Lügen der Werbung immun. Wer einmal, im wahrsten Sinne des Wortes, die Wahrheit gekostet hat, will nie mehr zurück.

Hier geht’s zu mehr Energie, rutschenden Hosen und Lächeln vor dem Spiegel!

Psychologie des Abnehmens, heute: Der Komplettierungs-Zwang

Ich bin mir nicht sicher, ob das Folgende wirklich so oder so ähnlich in einem Buch über die Psychologie des Abnehmens zu finden ist. Allerdings kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass der Effekt genauso existiert und funktioniert. Und ich bin mir sicher, dass Du mir beipflichten wirst.

Denn eine gefährliche Falle in der Ernährung, die Dich unnötig viele Kalorien aufnehmen lässt, ist das, was ich jetzt mal den „Komplettierungs-Zwang“ nennen möchte.

Kommt Dir die folgende Situation vielleicht auch bekannt vor?

Du bist nach dem Essen eigentlich vollkommen satt, aber da liegt noch ein winziges Häufchen Bratkartoffeln (oder eine andere Speise) auf dem Teller. Das kann doch niemand umkommen lassen, oder? Genauso wenig wie das allerletzte Stück Kuchen, das scheinbar auf dem Kuchenblech übersehen wurde.

Der menschliche Geist ist manchmal wie eine Einbahnstraße. Wir haben gelernt, dass Dinge, die begonnen wurden, gefälligst auch zu Ende gebracht werden. Es gibt uns ein seltsames Gefühl der Befriedigung, wenn „alles geschafft ist“ und der Teller blitzblank aussieht. Hinzu kommen frühkindliche Konditionierungen, die uns glauben lassen sollen, dass es Regen gibt, wenn der Teller nicht leer gegessen wurde oder dass es im Angesicht des Hungers in Drittweltländer nicht zu verantworten ist, Essen liegen zu lassen. „Andere würden sich darüber freuen“ wurden meine Eltern nie müde mir vorzuwerfen.

Ich finde den Grad der kognitiven Fehlleistung, der diesem Phänomen zu Grunde liegt, wirklich beachtlich, wenn auch nicht weiter verwunderlich. In einem anderen Artikel habe ich Dir ja schon gezeigt, wie wir alle geistig in einer Matrix leben, aus der jeder selbst ausbrechen muss.

Ich erinnere mich noch genau daran, wie sich vor einigen Jahren ein Freund von mir stöhnend die letzten Gabeln seines Essens in den Mund steckte, mit den Worten „Ich habe dafür bezahlt, also esse ich es auch auf.“

Wahnsinn! Die teilweise abstrusen Gedankengänge, von denen wir uns kontrollieren lassen, sind so mannigfaltig wie die gesundheitlichen Probleme der Leute durch falsche Ernährung.

Jetzt könntest Du sagen „aber so eine kleine Gabel am Ende noch mehr zu essen, als ursprünglich geplant, macht doch den Braten – im wahrsten Sinne des Wortes – nicht fett, oder?“

Oh doch! Denn, wenn Du mal alle winzigen Portionen, die Du in einem Jahr mehr isst, obwohl Du eigentlich schon satt warst, zusammenrechnest und Dir die Kalorienanzahl vor Augen führst, wird Dir sicher schlecht. Denn das Fatale ist hier die Gewohnheit, die sich unmerklich eingeschlichen hat und sicher dazu beigetragen hat, dass Du mehr auf den Rippen hattest, als nötig gewesen wäre.

Natürlich ist es nicht leicht etwas auf dem Teller liegen zu lassen, gerade, wenn es sehr lecker ist. Doch es ist reine Gewohnheit aus Gier weiter zu essen und dem Sättigungsgefühl kein Ohr zu schenken. Das kannst Du umlernen! Zur Not mit kleinen Tricks (siehe auch hier), wie einem kleineren Teller. So kannst Du das befriedigende Gefühl haben, den Teller leer gegessen und „die Aufgabe“ zu Ende gebracht zu haben, ohne weit über Dein Sättigungsgefühl hinaus gegessen zu haben.

Doch die beste Methode ist natürlich, wenn Du Deine Zuckersucht und Dein Craving nach Kohlenhydrat-reicher Kost durch die Schlankr-Ernährung überwindest und ganz automatisch nur noch so viel isst, bis Dein Körper alles hat, was er braucht.

Denn wie alle, die ihr neues Leben schon erreicht haben, wissen: Keine letzte Gabel Lieblingsessen schmeckt so gut, wie sich der neue attraktive Körper anfühlt.

Und das Beste ist: Selbst wenn Du nicht aufhören kannst zu essen, weil es so lecker ist, dann bestrafen Dich die Schlankr-Lebensmittel nicht dafür. Du kannst von den grünen Lebensmitteln immer so viel essen, wie Du möchtest, ohne Angst haben zu müssen, dass es zu viel des Guten war.

Versteckter Zucker in Lebensmitteln: Tim Mälzer platzt zurecht der Kragen

Wer bist Du?

Das ist eine ernst gemeinte Frage.

tomate

Bist Du ein menschliches Wesen, inklusive aller Gedanken, Gefühle und des Körpers, den Du Dein eigen nennst? Oder bist Du vielleicht die Tomate, die Du gerade in der Hand hältst?

Das ist immer noch eine ernst gemeinte Frage.

Denn die Antwort ist weniger eindeutig als Du denkst. Denn, wenn Du die Tomate in den Mund steckst, in ihre Bestandteile zerkaust und runterschluckst, dann wird sie ein Teil von Dir. Dein Körper spaltet sie in die Nährstoffe auf, die er benötigt und baut damit neue Zellen, Blutkörper etc.

Und schon ist die Tomate ein Teil von Dir. Würdest Du jetzt immer noch sagen, dass Du nicht die Tomate bist?

Aber warum hebe ich hier neunmalklug den philosophischen Zeigefinger?

Einfach, um Dir noch mal glasklar vor Augen zu führen, dass Du im wahrsten Sinne des Wortes DAS bist. WAS Du isst.

Wenn Du also das nächste Mal die Wahl hast, natürliche Produkte in Deinen Organismus zu integrieren, oder in einer Fabrik weiterverarbeitete Produkte mit künstlichen Zusatzstoffen zu konsumieren, dann denke an dieses Bild: Dein Körper nimmt alles, was Du ihm gibst, und baut daraus DICH!

Das wird insbesondere in Hinsicht auf Deine Gesundheit und Deine Fettpolster relevant. Und genau an der Stelle ist Tim Mälzer neulich in der ARD-Sendung „Hart aber Fair“ zurecht der Kragen geplatzt.

Mälzer konnte irgendwann die Ausführungen der Vertreter der Zuckerindustrie nicht mehr hören und kämpfte mit einem wütenden Plädoyer gegen die ungesunde Vorherrschaft des Zuckers in der deutschen Ernährung.

Wir von Schlankr können Tim Mälzer für seine nicht ins Wanken zu bringende Scharfsichtigkeit nur applaudieren.

Denn es ist wirklich unfassbar, wie clever die Industrie Zucker in Lebensmitteln versteckt. Solange das Wort „Zucker“ in der Zutatenbeschreibung vorkommt, wirst Du Dir sicher beim Kauf überlegen, ob Du Deinen Körper mit Zucker belasten willst, den es in gar nicht mal wenigen Formen gibt:

Brauner Zucker, Fruchtzucker, gezuckerte Kondensmilch, Invertzucker, Invertzuckersirup, Kristallzucker, Karamellzuckersirup, Milchzucker, Rohrzucker, Traubenzucker, Vanillezucker, Vollrohrzucker, Weißer Zucker, Zuckerrübensirup.

Doch Dir fällt sicherlich die Kinnlade runter, wenn ich Dir jetzt mal Zutaten von Produkten vorlese, die übersetzt alle „Zucker“ heißen:

Agavendicksaft, Ahornsirup, Dextrose, Dextrine, Dicksaft, Fruchtsaftkonzentrat, Fruchtsüße, Fruchtpüree, Fruktose, Fruktosesirup, Fruktoseglukosegirup, Glukose, Glukosesirup, Gerstenmalzextrakt, getrocknete Früchte, Honig, Insulin, Isomalt, Karamellsirup, Kandis, Laktose, Maltodextrin, Maltose, Malzextrakt, Molkenpulver, Magermilchpulver, Maltit, Oligofruktose, Oligofruktosesirup, Polydextrose, Raffinade, Raffinose, Saccharose, Sirup, Süßmolkenpulver, Sorbit, Traubensüße.

UNGLAUBLICH, oder? 37 verschiedene Arten, wie man ein Produkt mit Zucker süßen kann, ohne das Wort „Zucker“ überhaupt benutzen zu müssen. Wenn Du abnehmen, aber weiterhin im Supermarkt einkaufen möchtest, scheiden plötzlich sehr viele Produkte aus, weil sie Dich allesamt dick machen!

Ist ja auch logisch, dass die Industrie alles daran setzt, dass Dir ihre Produkte so gut schmecken, dass Du durch die berüchtigte Zuckersucht geradezu abhängig davon wirst! „Mit Zucker lacht das Leben“, hieß vor etlichen Jahren mal eine Werbebotschaft, mit der die Zuckerindustrie ganz dreist versuchte ihr Produkt auf eine Stufe mit Lebensqualität und Glück zu heben. Ich kann das an dieser Stelle nur als seelenlos und diabolisch bezeichnen. Immerhin füttern auf diese Weise beeinflusste Eltern auch ihre Kinder damit und machen diese so dick und krank. Furchtbar!

Kein Wunder, dass Tim Mälzer, einem Mann, dem an einer leckeren und gesunden Ernährung gelegen ist, bei einer solchen Diskussion die Sicherung rausgeflogen ist.

Wir von Schlankr geben zu Protokoll:

Starkoch gegen Zucker-Lobbyisten 1:0.

Caroleo – 29 Kilo Abnehmerfolg: Schlankr-Interview

Wer heute diese gut aussehende, lebensfrohe Frau sieht, ahnt nicht, welchen Leidensweg Carole aus Olzheim in der Eifel hinter sich hat. Angefangen hatte alles bereits in der Jugend mit dem ewigen Teufelskreis aus Diäten und Frustessen, Jo-Jo-Effekten und Essstörungen. Doch Schlankr hat sie da herausgeholt und im wahrsten Sinne des Wortes auf feste Füße gestellt. Diese wollten nämlich nicht immer so wie sie, da die Diagnose „Lipödem“ (krankhaftes Fettgewebe) ihr das Gehen und Stehen zur Qual machte. Erst als sich Carole mit Schlankr auf den Weg zu ihrem Wunschgewicht begab, merkte sie, wie schön und erlösend Bewegung doch sein kann, und seither tobt sie sich mit ihrem Mann und drei Hunden so richtig aus – ja, mehr noch: Die Leinen zu ihrem alten trägen (Beamten-)Leben in Luxemburg haben beide gekappt, denn die Devise lautet: Auf zu neuen Ufern! Carole hat sich etwas erlaubt, wovon andere nur träumen können: Sie hat sich neu erfunden und unbezahlten Urlaub genommen! Aber nicht etwa, um sich auf die faule Haut zu legen, sondern stattdessen, um sich weiterzubilden – sie hat inzwischen ein Studium zum “Hundegesundheitstrainer” bei der Akademie für Tiernaturheilkunde erfolgreich abgeschlossen und belegt nun die Studiengänge „Hundewissenschaften“ und „Hundetrainer“. Doch momentan gibt es eine Auszeit für Carole, die in der Schlankr-Community als Caroleo bekannt ist und einfach durch das Anhängen des Anfangsbuchstabens ihres Nachnamens an ihren Vornamen ihren Nicknamen kreiert hat. Sie hat eine sechsmonatige Studienpause dazwischengeschoben, damit sie sich intensiver um ihre Gesundheit kümmern kann.

Steckbrief:

Schlankr-Nickname: Caroleo

Abnehmerfolg: 29 Kilo

Alter: 35

Größe: 177 cm

Start bei Schlankr am 25.07.2014 mit 104 Kilo Gewicht

Ziel: 75  Kilo

Erreicht am 22. Juli 2016

1) Wie war Dein Leben vor Schlankr?

Seit der Pubertät hatte ich Probleme mit meinem Körper und meinem Gewicht: Meine Oberschenkel und Hüften nahmen zusehends an Umfang zu, und ich habe schon sehr früh versucht, dem entgegenzuwirken – nur leider auf die falsche Art, nämlich in Form von Crash-Diäten oder zu wenig Essen. Ich habe damit auch meistens eine gewisse Gewichtsabnahme erreicht, doch an meinen Problemzonen hat sich kaum etwas verändert. Durch den Entzug von wichtigen Nährstoffen hat mein Körper nach diesen Phasen natürlich krass reagiert, und der allgemein bekannte, verhasste Jo-Jo-Effekt bescherte mir jedesmal als logische Konsequenz eine prompte Gewichtszunahme! Die erlebte Hilflosigkeit und der Frust darüber, dass mein Gewicht langsam, aber sicher wieder anstieg und meine Problemzonen immer schlimmer wurden, haben im Laufe der Jahre zu diversen Essstörungen geführt, die alle therapiebedürftig waren.

zur bikini figur

Den Spaß an Sport und Bewegung hatte ich schon lange verloren: Meine Beine waren oftmals schwer und schmerzten schon bei dem geringsten Druck und leichten Berührungen. Den gesunden Umgang mit Lebensmitteln hatte ich in der Zwischenzeit eigentlich gelernt – zumindest dachte ich das. Doch die unnatürliche Umfangvermehrung an Oberschenkeln und Hüften hat mich nach und nach immer mehr in eine Spirale aus Frust, Resignation und übermäßigem Essen getrieben, bis ich im Adipositas-Bereich gelandet bin, ohne es selbst zu bemerken (die Waage hatte ich schon lange aus meinem Leben verbannt).

Erst nach 20 Jahren Leidensweg und nachdem ich schon mit Schlankr durchgestartet war, habe ich erfahren, dass bei mir auch ein physisches Problem vorliegt: Im September 2015 wurde bei mir ein oberschenkel- und hüftbetontes Lipödem im 2. Stadium diagnostiziert. Diese von den Ärzten leider oft verkannte Krankheit ist noch relativ unbekannt, obwohl laut Studien jede zehnte Frau davon betroffen ist – meistens ohne es selbst zu wissen. Es handelt sich dabei um eine krankhafte und schmerzhafte Fettverteilungsstörung, bei der sich in großem Maße Unterhautfett ansammelt, was zu einer Überlastung des Lymphgefäßsystemes führt.

hüftspeck

Zusätzlich lagert sich überschüssige Lymphflüssigkeit im Fettgewebe ab, und die Beine (oftmals auch die Arme) schwellen immer mehr an. Das Lipödem ist genetisch bedingt und eine chronisch fortschreitende Erkrankung. Diäten und Sport bleiben in diesem Fall völlig wirkungslos. Aktuell muss ich täglich flachgestrickte Kompressionsstrumpfhosen tragen, damit ich mich schmerzfreier bewegen kann, der Lymphfluss unterstützt und die Erkrankung in ihrem Fortschreiten verlangsamt wird.

2) Wann hat es bei Dir klick gemacht? Oder anders gefragt: In welchem Moment wusstest Du: Jetzt MUSS ich wirklich abnehmen?

Wie bereits erwähnt, kam der Entschluss, endlich gesund abzunehmen, schon bevor ich etwas von der Diagnose Lipödem wusste, da ich durch die erneute schleichende, aber insgesamt heftige Zunahme der letzten Jahre nach und nach orthopädische Probleme bekam: Erst war es das Fußgelenk, dann hatte ich immer wiederkehrende Rückenschmerzen, und als dann kurz vor dem Sommer 2015 das rechte Knie bei Belastung immer öfter wehtat, dämmerte mir, dass es höchste Zeit war, etwas zu unternehmen! Ich war 34 und fühlte mich zeitweise wie 64!

Ich habe dann all meinen Mut zusammengenommen und bin nach tagelanger Selbstüberzeugung nach Jahren mal wieder auf die Waage gestiegen. Ich habe mich moralisch auf über 90 Kilo eingestellt, was mein mir bekanntes Höchstgewicht von 89 Kilo ja schon überstiegen hätte. In Wirklichkeit waren es aber sogar über 104 Kilo, und der Schock saß erst einmal sehr tief! Ich brauchte einige Tage, um mich davon zu erholen…

3) Was genau hat Dich an Schlankr überzeugt?

Nach dem Schock habe ich mich aktiv auf die Suche nach einer Philosophie gemacht, die ein gesundes Abnehmen unterstützt und trotzdem sichtbare Ergebnisse bringt – denn die brauchte meine Seele jetzt ganz dringend. Ich wollte eine Ernährungsumstellung, die ich trotz meiner Geschichte mit Essstörungen durchziehen konnte – auf keinen Fall aber eine Crash-Diät.

jojo effektIch wollte abnehmen, ohne Hunger zu leiden oder mich finanziell zu ruinieren, zudem wollte ich keine aufgezwungenen Treffen, keinen Diätplan, sondern essen in Eigenverantwortung, damit es eine lebenslängliche Umstellung mit Genuss werden kann.

All dies hoffte ich, bei Schlankr zu finden. Als ich eingestiegen bin – noch mit dem „alten“ Schlankr – hatte ich ja keine monatliche Verpflichtung, sondern durch eine Einmalzahlung eine Mitgliedschaft auf Lebenszeit. Ich war allerdings nach einem Monat Mitgliedschaft bei Schlankr schon so überzeugt vom Programm und der Community, dass ich mit eine der Ersten war, die auf das neue System umgestiegen sind, und ich habe es keine einzige Sekunde lang bereut. Ich hatte endlich gefunden, wonach ich schon so lange gesucht hatte.

4) Wie sahen bei Dir die ersten Wochen mit Schlankr aus?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich von Anfang an erstaunt war, wie leicht mir das Kochen und Essen mit Schlankr fiel – sogar schon in Stufe 1. Es gibt so viele leckere Rezepte in der Datenbank, darunter viele, die zu 100 Prozent “grün” sind. Ich habe mir von Anfang an montags einen Essensplan für die ganze Woche gemacht, und das ziehe ich bis heute durch. Ich gehe also montags das meiste einkaufen, und je nach Bedarf hole ich dann die frischen Zutaten im Laufe der Woche hinzu. Nur der heilige Naschtag wird nicht verplant.

Seit Stufe 2 habe ich immer Nüsse oder Ähnliches im Haus, falls mich Günther doch einmal spontan überfällt. Das klappt eigentlich ganz gut. Besonders Cashews und Pistazien helfen mir in diesen Fällen. Etwa einmal in der Woche backe ich nach den Schlankr-Rezepten und verteile das Ergebnis schließlich auf zwei bis drei Tage. Bei heißem Wetter mache ich mir auch gerne mal ein “grünes” Eis.

Ich setze mir immer wieder andere Belohnungsziele, um mich zu motivieren, gönne mir auch mal einen Wellness-Tag oder einfach ein langes Bad mit Kerzen und einem guten Buch.

auszeit

Ich muss hinzufügen, dass ich mir durchaus bewusst bin, dass ich in meiner besonderen Situation im unbezahlten Urlaub glücklicherweise über die Zeit verfüge, Einkaufen und Essen so zu gestalten, wie ich möchte, und mir Gutes zu tun. Ich sage mir eben, wenn nicht jetzt, wann dann? Und ich bin sehr dankbar dafür, dass wohl alles so gekommen ist, wie es kommen musste.

5) Was war Deine Motivation bzw. Dein Abnehmziel, und wann hast Du es mit Schlankr erreicht?

Meine Motivation war und ist ganz klar mein Erfolg. Und damit meine ich nicht nur meine Schlankr-Kurve, sondern auch die neu erworbene Beweglichkeit und die damit verbundene Lebensfreude. Drei bis vier Stunden in einer Hochseilabenteuerwelt – vor einem Jahr war das noch völlig undenkbar! Ich hätte nicht einmal den Aufstieg auf die erste Plattform geschafft…

sport

Daran haben Schlankr und die dadurch erzielte Abnahme einen ganz erheblichen Anteil. Außerdem erlaubt mir die Kompressionsstrumpfhose, die ich seit der Diagnose Lipödem täglich trage, mich wieder ohne Schmerzen sportlich zu betätigen, was ich auch mit Freude ausnutze.

Mein Ziel waren 75 Kilo, das ist bei meiner Größe oberer Normalgewichtsbereich. Die habe ich inzwischen erreicht, und nun will ich dieses Gewicht erst einmal eine Weile halten und sehen, ob ich mich damit wohlfühle oder doch noch näher an mein Idealgewicht von 68 Kilo herankommen möchte. Ich war aber immer schon gerne weiblich, und manchmal heißt ja der größte Feind von „gut“, „perfekt“ sein zu wollen.

6) Was war für Dich am schwierigsten im Schlankr-Programm? Und wie hast Du es geschafft, dieses Problem zu überwinden?

Generell war es für mich in den ersten Monaten schwierig, mit emotionalen Tieflagen umzugehen: Vor Schlankr hatte ich immer das Essen als „Ausweg“, wenn es mir psychisch nicht gut ging. Fett und Zucker waren vermeintlich die besten Seelentröster – aber nur auf den ersten Blick. Ich habe das Gefühl, dass während des Abnehmens wie beim Pellen einer Zwiebel immer wieder neue Emotionen und Ängste freigelegt wurden, mit denen ich dann erst mal lernen musste umzugehen, anstatt sie wegzufuttern. Das war mitunter nicht ganz einfach und erforderte Disziplin, Kraft und Mut. Geholfen hat mir, dass ich von Anfang an akribisch meine Ernährung eingetragen habe, weshalb es trotz mancher schwieriger emotionaler Phasen auch keine Ausrutscher gab: Ich war viel zu ehrgeizig, als dass ich einen ungeplanten “roten” Tag aufgrund von innerer Schwäche hätte eintragen wollen. Wie schon erwähnt, ist Eigenverantwortung ein Schlüsselwort für mich. Und wenn alle Stricke gerissen sind, gab es ja genug Schlankr-Rezepte, mit denen ich ausnahmsweise mal den psychischen Hunger stillen konnte. Solche Phasen gibt es natürlich immer wieder, auch wenn sie zum Glück immer weniger werden.

selbstvertrauen

Besonders schwierig für mich war der Februar 2016, da hatte ich mein erstes und bislang auch einziges wirkliches Abnehmplateau! Ich bin fast verrückt geworden vor lauter Ungeduld und Zweifeln am Programm und an mir selbst – Letzteres in erster Linie wegen meiner Erkrankung Lipödem: Ich dachte, ich wäre vielleicht einfach am Ende dessen angekommen, was ich aus eigener Kraft erreichen kann, und dass die Erkrankung jetzt schon die Grenze zieht – 8 Kilo vor meinem Zielgewicht. Ich glaubte, dass ich alles überschüssige und zusätzlich angefutterte Frustfett bereits verloren hatte und nur noch erkranktes, resistentes Lipödem-Fett übrig war. Dabei hatte ich mir doch geschworen, zuerst aus eigener Kraft Normalgewicht zu erreichen, bevor ich operative Therapiemethoden in Betracht ziehe.

immer wieder aufstehenAm Ende war es aber auch bei mir „nur“ ein normales Plateau, bei dem der Körper erst einmal eine Pause brauchte, um gewisse (sichtbare!) Umbauarbeiten zu vollziehen. Geholfen hat mir in dieser schwierigen Zeit ganz klar die Schlankr-Community mit viel Verständnis, offenen Ohren und Herzen und nicht zu vergessen auch guten Tipps, wie zum Beispiel „Achims Tipp bei Plateau“.

Nicht zuletzt hat mir aber auch mein verständnisvoller Mann sehr geholfen, mit dem ich die immer gleichen Gedankengänge auch zum hundertsten Mal durchdiskutieren konnte und der mich immer wieder auf ein Neues motiviert hat, „einfach weiterzumachen“, mit dem Argument, dass ich nur so herausfinden könne, was denn nun tatsächlich Sache sei bei mir und meinem Körper.

7) Wie wichtig ist die Schlankr-Community für Dich?

Wie bereits gerade erwähnt, hat mir die Schlankr-Community vor allem während des Plateaus enorm weitergeholfen, und dafür bin ich sehr dankbar. Ich nehme nicht regelmäßig am täglichen Chat teil, dafür bin ich wohl zu sehr „forenbelastet“. Ich lese aber gerne bzw. nehme Anteil daran, wie es den anderen so ergeht, wenn ich die Zeit dafür finde, und beantworte dann auch gerne mal die eine oder andere Frage.

Wann immer ich selbst im Laufe der Zeit eine Frage hatte, wurde diese schnell und liebevoll beantwortet. Auch dafür möchte ich mich herzlich bedanken. Und was vielleicht häufiger vergessen wird: Es ist hauptsächlich die Community, die die Rezeptdatenbank zu einer so wertvollen Ressource für alle Schlankr-Mitglieder gemacht hat! Und diese leckeren und kreativen Rezepte tragen maßgeblich zum Erfolg von so vielen Schlankis bei. Ein großes DANKESCHÖN an alle kreativen Hobbyköche in der Schlankr-Welt, die sich mit Freude am Herd ausprobieren und ihre leckeren Ergebnisse mit allen teilen!

gesund kochen

8) Was kochst/isst Du am liebsten, was ist Dein Lieblingsrezept?

Es gibt ganz viele Rezepte, die ich regelmäßig koche. Diese kann man auch in meinem Profil einsehen. Besonderen Spaß macht es mir, eigene Rezepte, die ich früher schon gerne gemocht habe, so umzuwandeln, dass sie Schlankr-gerecht werden UND lecker sind. Ich picke hier aber ein paar Rezepte von anderen Usern heraus, die mir gerade in der Anfangszeit sehr geholfen haben und die ich auch heute noch mit absoluter Regelmäßgkeit gerne koche oder backe. Meine Favoriten sind die Riesenfrühlingsrolle von Löschi, Bifteki mit orientalischem Gemüse by Blume, Spinat-Quiche à la Leckerli sowie Paprika-Käse-Hähnchen und eingelegter Hering bzw. Sahnehering. Bei den süßen Sachen sind es Sibylles Schoko-Brownies, Draumadis Zitronenkuchen und Cosmeas saftiger Apfelkuchen.

9) Wie lauten Deine Tipps für Neueinsteiger?

Das Wichtigste ist, immer ehrlich zu sich selbst zu sein. Nach jeder emotionalen Talfahrt und auch nach heftigen Zweifeln geht es wieder bergauf. Genau wie es dann auch auf der Waage wieder runtergeht – denn nicht selten hängt beides voneinander ab.

Seid geduldig und verständnisvoll und nicht zu hart zu Euch selbst. Ziel sollte eine gesunde Ernährungsumstellung sein, die auch Spaß macht, denn nur so kann man sie auf Dauer durchhalten.

Habt keine Angst, Neues auszuprobieren, sondern wagt Euch auch nach und nach an schwierigere Rezepte und unbekannte Lebensmittel heran. Nichts ist schlimmer als Langeweile – auch auf dem Teller. Seid mutig und kreativ beim Ausprobieren…

zielsetzung

… und nutzt die Vielfalt an Rezepten.

Ihr solltet Euch auch nicht scheuen, die Community um Rat zu fragen, denn vergesst nicht: Es gibt keine dummen Fragen, und wenn man diese nett formuliert, bekommt man auch in der Regel eine hilfreiche Antwort.

Es gibt keinen Grund, sich für irgendetwas zu schämen, es sei denn, man entscheidet sich, nichts zu ändern und im alten Trott zu bleiben! Und wer sich erst einmal für Schlankr entschieden hat, der hat doch bereits einen Entschluss gefasst, oder? Nehmt also alles mit, was geht.

10) Zum Schluss – Dein ganz persönliches Fazit:

Was ich an Lebensqualität dazugewonnen habe, seitdem ich Schlankr in mein Leben integrieren konnte, kann ich im Grunde gar nicht in Worte fassen. Für mich zählt immer der persönliche Mehrwert bei einer Leistung, und in diesem konkreten Fall könnte ich das, was Schlankr mir persönlich gebracht hat, gar nicht mit Geld aufwiegen.

Schlankr ist für mich bewusstes Einkaufen…

11

… außerdem Kochen, Essen und Genießen, und das alles in Eigenverantwortung. Jeder kann sich auch bei Schlankr weiterhin selbst veräppeln, wenn er das denn möchte – oder eben eine Entscheidung für sich und seine Gesundheit treffen und somit das Werkzeug an die Hand bekommen zu einem gesünderen, glücklicheren und schlankeren Leben!

Normalgewicht habe ich bereits erreicht, im Herbst werde ich dann dem Lipödem zu Leibe rücken und mich operieren lassen, damit das erkrankte Fettgewebe endgültig aus meinem Körper entfernt wird und ein schmerzfreies und leichteres Leben beginnen kann.

Du möchtest auch wie Caroleo abnehmen? Hier geht’s lang!

Bildquelle: GoodLifeSolutions GmbH, © tarikdiz, jayzynism, PhotoSG, Angela Rohde, K.C., euthymia, Daxiao Productions, Trueffelpix, PhotoSG, Robert Kneschke / Fotolia.com

Abnehmen mit der Gesundheits-App Pokémon GO

Stop! Bevor Du jetzt sagst „ich habe keine Zeit für so einen Kinderkram“, hör mich an!

Wie Du vermutlich mitbekommen hast, spricht die Welt derzeitig kaum von etwas anderem als der neuen App „Pokémon GO“. Diese „Augmented Reality App“ ist für Android und IOS erhältlich und soll in kürzester Zeit schon Schwergewichte wie Tinder in der Anzahl seiner APP-Nutzer überholt haben. Wahnsinn!

pokemonAber warum? Was macht dieses Spiel, das selbst Erwachsene und Geschäftsleute im Garten des Nachbarn nach kleinen Monstern Ausschau halten lässt? Ich habe die App heute mal für Dich getestet und bin von ihrem Nutzen für den Gesundheitsbereich beeindruckt.

Zunächst mal muss ich gestehen, dass ich mich mit Pokémon so gut auskenne, wie ein Goldfisch mit Bäumen. Mich interessieren die kleinen bunten Manga-Monster, inklusive dieser gelben Blitz-Ratte namens Pikachu, nicht die Bohne. Und doch lief ich heute Mittag wie von Sinnen und von einer unsichtbaren Kraft getrieben durch die Straßen, um verschiedene Landmarken und umher hüpfende Pokémon abzugrasen.

Das Tolle an „Augmented Reality”-Apps (also „Erweiterte-Wirklichkeit-Apps“) ist, dass sie über GPS und Mobilfunkortung Deine Standortdaten erfassen und auf das Kartenmaterial von Google Maps zugreifen können. Auf diese Weise nutzt Pokémon GO Landmarken, Wahrzeichen und andere auffällige Objekte in Deiner Stadt, um daraus eine neue, virtuelle Spielwelt zu generieren. Wer schon mal von Ingress oder anderen Spielen dieser Art gehört hat, weiß bereits wovon ich rede.

Und, was soll ich sagen? Das Ergebnis ist verblüffender und mitreißender als ich dachte. Die bunten, kleinen und meist niedlichen Pokémon in einer Art Zoo zu sammeln und dafür Punkte und Stufenaufstiege zu erhalten, ist auf eine angenehme Weise befriedigend. Scheinbar wird dadurch das Belohnungszentrum im Gehirn von Jägern und Sammlern gekonnt stimuliert.

Aber ist das nicht trotzdem Kinderkram und für Erwachsene irgendwie Zeitverschwendung?

Ich glaube nicht! Denn was hier scheinbar als Kinderspiel daher kommt, ist meiner Meinung nach eine gekonnt getarnte Gesundheits-App zum Abnehmen. Eigentlich wollte ich heute nur ein paar Einkäufe erledigen und dann schnurstracks nach Hause zurück laufen. Doch dann erschien plötzlich auf einer Wiese, ganz in meiner Nähe, ein kleines Monster namens „Quapsel“ und schaute mich mit seinen großen Kulleraugen an.

pokemon go monster

„Naja, gut, den kleinen Abstecher kann ich ja noch machen, um den kleinen Monsterball aufzusammeln. Gesagt getan und ein paar geworfene „Pokeballs“ später hatte ich das kleine Viech gefangen und zu meiner Sammlung addiert. Doch das sollte nur der erste von einigen Abstechern und Umwegen sein, auf meinem „geraden“ Weg nach Hause.

Irgendwie schafft es diese Pokémon GO-App, dass ich mich mehr bewegen möchte als sonst. Besonders, weil ich dadurch meine Umgebung, wie bei einer Schnitzeljagd, noch mal ganz neu kennen lerne. Wenn ich mir meine drei Schnappschüsse auf dem großen Bild oben nochmal anschaue, muss ich immer noch grinsen. Eine kleine Lokomotive für Kinder, Stuck an Fenstern und Graffiti sind scheinbar die Highlights des Kaffs, in dem ich wohne. Doch es macht irgendwie enorm Spaß, diese Punkte zu finden und zu aktivieren; beinahe wie bei der bekannten elektronischen Schatzsuche, dem Geocaching. Dass ich an diesen Landmarken auch neue Pokeballs und Pokémon-Eier bekomme, ist dabei für mich eher zweitrangig. Und doch ist selbst hier ein weiterer positiver Effekt für die Gesundheit versteckt: Um die Pokémon-Eier auszubrüten, muss ich eine bestimmte Anzahl von Kilometern zurücklegen. Ich sehe es schon kommen, dass ich demnächst beim Joggen nicht mehr meine Jogging-App, sondern Pokémon GO aktiviert habe, weil ich doch Eier ausbrüten muss!

Du siehst also, dass Du dieses scheinbare Kinderspiel sehr gut dafür nutzen kannst, Deinen täglichen Kaloriengrundumsatz zu erhöhen und damit schneller abzunehmen. Manchmal reicht eben eine winzige Zusatzmotivation, wie das Erreichen einer Landmarke, das Fangen eines niedlichen Monsters, oder das Ausbrüten eines Eis aus, um uns ein paar wertvolle Schritte mehr zu entlocken.
Da die App kostenlos ist, kann ich nur allen Lauf-Faulen mit einem Minimum an Spieltrieb raten, beim nächsten Verlassen des Hauses diese App einzuschalten. Verblüffung und verbrannte Kalorien könnten die Folge sein. Und wer die Schlankr-Ernährung wirklich ernst nimmt, mit all ihren positiven Effekten auf Fettverbrennung und Gesundheit, der weiß um den günstigen „Nachbrennereffekt“, den schon wenige Kilometer Spazierengehen pro Tag haben können.

Letztlich ist es egal welche (Augmented Reality-) App Du dazu benutzt, um Dich selbst zu motivieren. Pokémon GO ist nur ein Beispiel, weil es gerade in aller Munde ist. Aber ich kann Dir nur raten, mach es wie ich, und nutze die neue Technologie der Handys, um Deinen Traumkörper noch schneller zu erreichen.

Als Schlusswort jedoch auch eine kleine Warnung: Augen auf und geradeaus, wenn Du mit eingeschalteter App durch Stadt und Wald läufst. Es soll schon viele Unfälle und Unglücksfälle gegeben haben durch Monsterjäger, die beim Gehen zu verliebt auf ihr Handy gestarrt haben. Immer aufpassen und keine Sorge: Die Pokémon laufen Dir nicht weg. Sie sind ja nicht mal real. 🙂

Aus dem DFB-Quartier durchgesickert: Was unsere Nationalspieler für ihre Traumkörper begierig zu sich nehmen (und wie Du das auch haben kannst)

Fußballer sehen schon verdammt gut aus, oder?

Ich meine, egal, ob man Fußball mag oder nicht, doch die durchtrainierten Körper der Fußballer werden von Frauen angeschmachtet und von Männern beneidet. Ein rundes Leder 90 Minuten lang über die Wiese zu treten scheint fit und sexy zu machen…

Denn das ist doch das Geheimnis der Fußballer, oder?

Nicht ganz! Zumindest ist das höchstens die Hälfte der Wahrheit!

Die Körper von solchen Spitzensportlern funktionieren wie die Hochleistungsmotoren von teuren Rennautos – nur mit dem richtigen Treibstoff sind sie so widerstandsfähig und können diese außergewöhnlichen Leistungen vollbringen.

Uns vom Schlankr-Team ist die Kinnlade runter gefallen, als wir von dem Geheimnis gehört haben, dass die Mannschaftsärzte und Köche unserer Nationalmannschaft zuteilwerden lassen.

Warum? Weil wir kürzlich unser eigenes Abnehm-Programm damit perfektioniert haben!

Namhafte Food Coaches, Fitnesstrainer und auch unsere Schlankr-Mitglieder wissen schon länger, dass sich mit körperlicher Bewegung ALLEIN nur sehr schwer dauerhaft abnehmen lässt. Der Stein der Weisen ist und bleibt die Ernährung, die dauerhaft auf Fettverbrennung eingestellt sein muss.

Erst war es nur ein Trick der Affen im Urwald. Doch einmal entdeckt, wurde das Wissen um nahezu unantastbare, körperliche Gesundheit und einen schlanken Körper in elitären Kreisen weitergegeben. Und natürlich wissen nicht nur Filmstars und erfolgreiche Geschäftsleute vom Geheimnis mit der Anti-Aging-Wirkung, der körperlichen Entgiftung und angekurbelten Fettverbrennung.

Nein! Natürlich wird dieses wertvolle Wissen auch in der deutschen Fußballnationalmannschaft „gewinnbringend“ eingesetzt!

Wir konnten kaum glauben, als in der Berliner Zeitung zu lesen war:

Ein großer und wichtiger Mosaikstein im Gesamtpaket des vor Energie und Kraft strotzenden Fußballers sind die GRÜNEN SMOOTHIES! Die Presse schreibt, dass die deutsche Nationalmannschaft körperlich einen sehr guten Eindruck macht, weil sie begierig grüne Smoothies trinkt! (Quelle)

Ist ja auch kein Wunder, denn dieser grüne Hochleistungstreibstoff ist nicht nur saulecker, sondern versorgt „unsere Jungs“ mit allen wichtigen Vitalstoffen, die sie zur Aufrechterhaltung ihrer Gesundheit brauchen.

Wir vom Schlankr-Team fühlen uns durch diese Meldung natürlich bestätigt und geadelt. Besonders, weil es sich mit den Aussagen unserer Mitglieder deckt, die nun noch effektiver, gesünder und – weil es eben so lecker fruchtig ist – auch noch leichter abnehmen.

Tore durch grüne Smoothies! Man hätte es sich ja auch denken können!

Aber Scherz beiseite, egal ob Du viel oder wenig abnehmen willst, wer kann es sich leisten, die gesundheitlichen Vorzüge der Grünen Smoothies links liegen zu lassen? Wer mit zunehmendem Alter jeden Tag seinen Grünen Smoothie trinkt und damit essentielle Nährstoffe in Form von flüssigem Obst und Gemüse aufnimmt, hat die besten Chancen  gesundheitlich nie „ins Abseits“ zu geraten.

Ich selbst bin meine Hautunreinheiten und sogar meine abendliche Nervosität durch die grünen Smoothies losgeworden. Andere Mitglieder berichten neben den Erfolgen beim Abnehmen über eine ganze Vielzahl von Gebrechen, die die grünen Smoothies scheinbar einfach „weggespült“ haben. Und wem haben wir es zu verdanken? Victoria Boutenko, der einst ein Bericht der Affenforscherin Jane Goodall die Steilvorlage zu diesem „Wundermittel“ lieferte, mit dem sie ihre kranke Familie retten konnte.

Ernsthaft, schaffst Du es sonst immer, deine 3 Portionen Gemüse und Salat, die von Ärzten dringend angeraten werden, jeden Tag zu essen? Ich nicht!

Aber seit ich weiß, welche Obst- und Gemüsesorten ich in welchem Mischungsverhältnis in den Mixer werfen muss, ist meine so wichtige Vitaminzufuhr jeden Tag schnell gesichert.

superbonusUnd weil die GRÜNEN SMOOTHIES so wichtig für Gesundheit und Schönheit sind…

und weil es die Mission von Schlankr ist, Deutschland zu einem der schlankesten Länder zu machen…

UND weil Deutschland nun schon sicher ins Achtelfinale eingerückt ist…

…kannst Du, NUR so lange Deutschland noch im Turnier ist, von unserer SCHLANKR-EM-AKTION profitieren!

Der bisher günstigste Einstieg in Schlankr mit seinem bewährten 3-Phasen-Fettverlust-Programm war das 3-Monats-Paket für 49,90€.

Und weißt Du was? Das bekommst Du beim Kauf unseres erfolgreichen Grüne Smoothies-Wohlfühl-Pakets als Geschenk und SUPER-BONUS obendrauf!

Dieses Smoothie-Paket ist ein wahrer Grüne Smoothies-Workshop, der Dich unter Anleitung, ganz bequem bei Dir zuhause, zum Grüne Smoothies-Profi macht. Darin enthalten sind:

  • Schlankr mit Grünen Smoothies als E-Book UND Video
  • Das große Grüne Smoothies Rezeptbuch
  • Eine Schnellstartanleitung als E-Book UND Video
  • 3 Praxisvideos
  • 3 Videos zum Motivationstraining
  • Ein Video zur Integration ins erfolgreiche Schlankr-Programm
  • Und als kleine Überraschung noch ein Bonus-Video!

GS Paket

Das bekommst Du für EM-vergünstigte 47€ statt den regulären 75€.

Und als wäre so ein Paket aus Grünen Smoothies und der dreimonatigen Schlankr-Mitgliedschaft nicht schon wertvoll genug, schenken wir Dir im Rahmen dieses EM-Specials noch einen weiteren Geheimtipp dazu!

Weil sich unsere Ernährungsexpertin Jola schon sehr lange mit dem „Wundermittel aus dem Urwald“ beschäftigt, bekommst Du Ihr zweites Smoothie-Werk, „Superfood Smoothies“, welches Wirkung und Effizienz der grünen Smoothies optimiert – davon weiß vielleicht noch nicht einmal der Ernährungscoach unserer Nationalmannschaft – ebenfalls kostenlos obendrauf! (normalerweise 24€)

gsm-superfood smoothies

Dieses schlank machende Gesamtpaket aus Grünen Smoothies, Superfood Smoothies und den vollen drei Monaten Fettverbrennung mit dem Schlankr-Programm, für das sich schon über 170.000 Mitglieder entschieden haben, kostet Dich in dieser Aktion nicht die vollen 149,85€, sondern…

nur 47€!

Eine bessere, günstigere und gesündere Gelegenheit gab es bisher noch nie, um mit dem Schlankr-Lifestyle zu beginnen.

Wir können wohl von Glück sagen, dass unser Chef so ein Fußball-Fan ist und dieser Aktion grünes Licht gegeben hat!

Du kannst ohne Training vielleicht nie so schnell und schusssicher wie ein Profifußballer werden, doch seine Gesundheit und sein gutes Aussehen kannst Du Dir durch Schlankr mit Grünen Smoothies sichern.

Egal, ob Du Mann oder Frau bist, egal, ob Du jung oder alt bist, die gesundheitliche Wirkung der Grünen Smoothies ist erprobt und wird von den Besten genutzt. Lass schon bald die Kinnladen Deiner Freunde und Verwandten bei Deinem Anblick runterklappen und sichere Dir dieses zeitlich begrenzte Angebot. Nur, so lange Deutschland im Turnier ist!

Hier klicken: JA, ICH WILL JETZT AUCH SCHLANK, GESUND UND VOLLER ENERGIE SEIN!

Eine Meinung dazu von Schlankr-Mitglied Caroleo:

[…] Jetzt einen schönen Naschtag und danach geht es den letzten verbleibenden 1,5 Kilo an den Kragen!
Ich hatte heute Morgen einen leckeren Smoothie in Eigenkreation für den Naschtag: Spinat, Banane, 2 Pfirsiche und ein paar Datteln – Hammer!
Ich muss sagen, mir kommt die Smoothie-Inspiration sehr gelegen, da ich leicht übersäuert war (durch Laboranalyse bestätigt) und der Darm die letzten Monate auch träger geworden ist. Jetzt mache ich morgens die Smoothie-Kur, ist gut für den Säure-/Basenhaushalt, den Darm UND schmeckt.
Und ja, klar finde ich das alles auch kostenlos im Internet. Aber auch zum Abnehmen findet man alles, was man hier lernt im Netz und in Büchern. Hat mir trotzdem vorher nichts gebracht!
Alleine der Mehrwert durch die Inspiration zum für mich richtigen Zeitpunkt, ist mir persönlich (!) die Investition wert! Und wenn ich generell bedenke, was mir Schlankr zusammen mit der tollen Community für ein neues Lebensgefühl verschafft hat – würde ich das in Geld aufwiegen, müsste ich einen Kredit aufnehmen, um das abzubezahlen!
Ich konzentriere mich eben lieber auf meinen persönlichen Mehrwert als auf Kleinigkeiten, die mir missfallen. Auch bei mir sitzt die Kohle nicht locker, aber ich habe im Leben schon viel Geld für Unsinn ausgegeben, das hier bin ich mir einfach wert! 🙂
In dem Sinne: macht das Beste aus Eurem Leben! […]

Hier klicken: JA, ICH WILL JETZT AUCH SCHLANK, GESUND UND VOLLER ENERGIE SEIN!

3 Tipps zum Abnehmen während der Fußball EM 2016!

Ist der Grill geputzt, sind die Getränke kalt gestellt und die Fußballtröte zum Ärgern der Fußballmuffel-Nachbarn liegt griffbereit?

Dann bist Du ja bestens ausgerüstet für die Fußball-Europameisterschaft, die schon morgen mit dem ersten Spiel, Frankreich gegen Rumänien, beginnt. Und am kommenden Sonntag, den 12. Juni , um 21 Uhr, spielen „unsere Jungs“ gegen die Ukraine.

Wenn Du eine Frau bist, dann bist Du jetzt entweder auch Feuer und Flamme oder eher gelangweilt, weil Du mit Fußball nichts anfangen kannst. Dasselbe gilt natürlich auch für Männer, doch ich würde mal behaupten, dass die Wahrscheinlichkeit unter den männlichen Lesern einen Fußball-Fan zu finden ungleich höher ist. Doch ganz gleich ob männlich oder weiblich – wenn Du gleichzeitig auch ein erfolgreicher Anwender des Schlankr Programms bist, dann geht es Dir vermutlich wie mir:

Der Gedanke an die kommenden Fußballspiele treibt Dir in Kombination mit Deiner schlanken Linie den Angstschweiß auf die Stirn. Denn für die meisten Deutschen gehören ein kaltes Bier, deftiges Essen und Knabbereien zum Fußball wie der Arsch auf den Eimer (Rheinisches Sprichwort).

Doch sei getrost: Ich habe mir schon eine Taktik ausgedacht, wie Du auch ohne rote Punkte und Kalorien-Monster einen tollen Fußballabend erleben kannst.

Tipp Nr. 1 – Das Essen: Gesunde Knabbereien anstatt fettige Schweinefettreste

Also für mich als Fleisch und Fisch-Fan könnte das alles gar nicht günstiger sein! Mit guten Freunden auf dem Balkon oder im Garten grillen, kurz bevor das Spiel los geht, setzt doch der Gemütlichkeit die Krone auf. Und das Beste ist: Fleisch und leckerer Salat sind so Schlankr-tauglich, tauglicher geht es einfach nicht. Und alle Vegetarier können sich mit leckerem Grill-Gemüse und gegen ein paar Punkte in Stufe 2 auch ein paar Maiskolben auf den Grill werfen.

Doch was ist mit dem Knabberkram während des Spiels? Die ekligen Schweinefettreste, wie ich sie immer nenne, die von der Industrie „Chips“ genannt werden, habe ich mir schon lange abgewöhnt. Das, was uns Menschen daran so viel Freude bereitet, ist der befriedigte Oral Reiz etwas zu kauen, was optimaler Weise auch noch wunderbare Knackgeräusche macht. Eine Alternative, die leckerer und gesünder ist heißt natürlich Gemüse-Sticks mit Dip!

Also ich werde meiner Familie und Freunden hier zum ersten Deutschlandspiel eine Deutschlandflagge aus lustigen schwarzen Möhren, roten Tomaten und gelber Paprika präsentieren (siehe Bild oben!), die sie dann in meinen liebsten Joghurt-Dip tauchen können: Majon’s Dip für alles!

Die Kombination aus Joghurt, Quark, Frischkäse, Salatgurke, Knoblauch, Schnittlauch, Petersilie, Salz und Pfeffer ist für mich ungeschlagen. Klickt auf den Link oben, um die genauen Mengenangaben zu bekommen. Und wer das letzte aus seinen Dips rausholen möchte, schaut sich in der Sektion „Kochgenuss“ einfach mal Heikes grandiosen Artikel „Tipps für Dips“ an.

Tipp Nr. 2 – Die Getränke: Die Bierfrage

wasser mit minze zitrone

Also, wenn ihr mich fragt, lässt es sich im Sommer auch sehr gut mit Getränken erfrischen, die keine Kalorienbomben sind. Mein persönlicher Favorit dabei ist das Sprudelwasser mit frischer Zitrone und Minze. SUPER lecker. Kein Witz! Es klingt gar nicht so außergewöhnlich, aber die Kombination aus etwas Zitronensaft und Minze gibt einen limonadenartigen, frischen Geschmack! Selbst wenn Du mal keine Zitrone im Haus hast, wirken ein paar frische Minzblätter in der Karaffe zum Nachschenken Wunder.

Aber wenn es denn auf Gedeih und Verderb Bier sein muss zum Spiel, kein Problem! Ein gekühltes, aber alkoholfreies Bier schmeckt auch sehr gut. Freunde von mir haben es ausprobiert: Das Gehirn verbindet mit dem Biergeschmack die Entspannung und die Geselligkeit, die wir uns über die Jahre „angetrunken“ haben. Sie hatten mal eine Woche lang getestet, ihr „Feierabend Bier“ gegen eine alkoholfreie Variante auszutauschen und siehe da: Der wahrgenommene Effekt der Entspannung und des „Runterkommens“ war exakt derselbe.

Warum also nicht mal (gegen entsprechende Punkte ab Stufe 2) auf alkoholfrei umsteigen und schauen, ob es sich nicht auch nüchtern vor dem Fernseher grölen lässt? Du sparst Dir die leeren Kalorien des Alkohols und auch Deine Fettverbrennung wird nicht gestoppt. Außerdem läufst Du nicht Gefahr durch den berühmten Alkoholhunger doch noch zu übermäßig vielen roten Lebensmitteln zu greifen.

Tipp Nr. 3 – Die Bewegung: Kicken ist auch was für Frauen!

Die paar roten Punkte, die Du beim Schauen der Fußballspiele vielleicht gesammelt hast, kannst Du bei schönem Wetter doch perfekt durch eine kleine Runde Fußball auf der Wiese ausgleichen. Und wenn es auch nur zum Gefallen der Kinder ist, um ein wenig mehr in EM-Stimmung zu schwelgen.

Den anwesenden Männern muss ich an dieser Stelle sicherlich keine besondere Motivation mehr liefern, da sie bereits die Fußballschuhe anhaben. Doch auch die holde Weiblichkeit sollte jetzt unbedingt weiterlesen!

Dänische Forscher haben nämlich schon vor einigen Jahren herausgefunden, dass Fußball auch bei Frauen deutlich mehr zu Fitness, Stressabbau und Wohlbefinden beiträgt als Joggen z.B. So lautet das Ergebnis einer Untersuchung an der Universität Kopenhagen, die im Fachmagazin „Scandinavian Journal of Medicine and Science in Sports” veröffentlicht wurde. Dabei schnitt über einen länger beobachteten Zeitraum die Testgruppe der fußballspielenden Frauen mit deutlich besseren Körperwerten ab als die Vergleichsgruppe der Joggerinnen. Durch den häufigen Wechsel zwischen Gehen, Laufen und Sprinten, und den damit verbundenen unterschiedlichen Belastungen, werden verschiedenste Muskelfasern aktiviert, was auch für mehr Belastungsfähigkeit der Muskeln, sowie eine bessere Knochendichte sorgt.

Lange Rede, kurzer Sinn. Fußballspielen kann Dir, egal ob Mann oder Frau, sehr effektiv beim Abnehmen helfen. Und dafür brauchst Du noch nicht mal unbedingt ein richtiges Spielfeld mit zwei Toren. Manchmal reicht es auch schon, einfach mit Kindern oder Freunden und einem Ball auf die Wiese zu gehen. Einfach den Ball hin und her passen und vom nächsten Deutschlandspiel träumen. In freier Natur und in der Gruppe ist Sport doch ohnehin immer am leichtesten.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Um auch mal ohne Alternativen über die Stränge schlagen zu können: Spare Dir Deinen Naschtag für ein Deutschlandspiel auf! 😉

Frühlingsschnitzel: Die leckere Proteinbombe

Frühlings-Schnitzel

Grundsätzlich versuche ich, meinen Fleischkonsum einigermaßen in Zaum zu halten und wenn es Fleisch gibt, dann gerne Bio. Aber das kann natürlich jeder halten wie er mag oder wie er es sich auch leisten kann. Wie dem auch sei, heute habe ich „Fleischhunger“ und werde ein Gericht aus der Schlankr-Rezeptsammlung kochen, das ich meiner Familie schon mehrfach vorgesetzt haben, immer super angekommen ist und das ich euch sehr ans Herz legen will: das Frühlingsschnitzel.

Sauce Hollandaise légère

Das Fleisch, dass hierbei verwendet wird, ist Hähnchenbrust. Wie ihr sicher wisst, ist Hähnchenfleisch kalorienarm und hat einen sehr hohen Eiweißgehalt. Das ist beim Abnehmen natürlich super, denn das sättigt und unterstützt den Muskelaufbau. Wir versuchen doch alle, auch ein bisschen Sport zu treiben, nicht wahr?! Muskelmasse verbrennt schließlich mehr Kalorien als, nun ja, andere Massen unseres Körpers …

Schlankr Frühlings-Schnitzel by yramenna

Dieses Rezept ist jedenfalls sehr empfehlenswert und macht wirklich satt. Unkompliziert in der Zubereitung ist es auch. Also von mir fünf Sterne!

3396

Guten Appetit!